Hamburg TaxiStadtführerInformation
Hamburg ÜbernachtungGastronomieKulturSport und FreizeitHamburg entdeckenServices
Reiseführer
    Hotelführer
 
 
Hamburg Gewinnspiel
Das neue HAMMER-ERLEBNIS in Hamburg!!!!

Escape-Gaming in Hamburg!

Egal ob mit der Familie, mit Freunden oder mit Arbeitskollegen - dieses Erlebnis, sollte man bei einem Hamburg-Besuch auf keinen Fall verpassen!

Mystery-House.de


Reisetipps
NEU! Das GoHamburg Magazin

Das GoHamburg Magazin ist da! Erfahren Sie jetzt in regelmäßigen Abständen was, wann und wo in Hamburg los ist:

Zum Magazin

Sitemap
Gästebuch
E-Postcards
Kontakt
Impressum
WebPartner
Links
HOME



Webcam:
Webcam
© by Carlos Claussen


Phantom der Oper: Hamburgs „altes“ Musical kehrt im neuen Glanz zurück

Hamburg SchockoladeFlickr.com BY-SA © Chx

Wer an Hamburg kulturell denkt, denkt sofort auch an Musicals, denn die letzten Jahrzehnte sind die grandiosen Musicals aus Hamburg gar nicht mehr wegzudenken. Als die Zeit der großen Musicals in Deutschland - mit Cats in den 80er Jahren in Hamburg - überaus erfolgreich startete, folgte einige Jahre später, am 29. Juni 1990, die Premiere des erfolgreichsten Musicals der Welt in der eigenes dafür gebauten Neuen Flora in Hamburg: Das Phantom der Oper. Nachdem das Erfolgsmusical in den letzten Jahren anderen

Musicals die Neue Flora überlassen hatte, wird es im Dezember 2013 wieder an seinen Ursprungsort in Hamburg zurückkehren. Der Kartenvorverkauf hat bereits Ende Februar 2013 begonnen

Tarzan schwingt sich „weg“ - das Phantom singt sich „hin“

Im September 2013 wird Disneys Musical Tarzan die Hansestadt nach großem Bühnenerfolg verlassen. Dann schwingt Tarzan - in der Hauptbesetzung verkörpert von Alexander Klaws - sich nicht mehr von Liane zu Liane, sondern macht Platz für die Magie des Phantoms. Wer Tarzan bisher noch nicht bewundern konnte, hat den Frühling und Sommer 2013 über noch Zeit, dieses nachzuholen.

Das Disney-Musical mit mitreißender Phil Collins Musik, atemberaubender Luftakrobatik und einer wunderschönen Liebesgeschichte lohnt sich in jedem Fall für alle kleinen und großen Musical-Fans. Die ganze Story ist spektakulär und überaus phantasievoll in Szene gesetzt. Das Publikum wird mitten ins Geschehen hineingezogen und über den Köpfen der Besucher tollen sich wild die gelenkigen Dschungelbewohner. Die Grenzen von der Bühne zum Zuschauerraum verschmelzen.

Wer tief in die abenteuerreiche Dschungelwelt Afrikas in Hamburg eintauchen möchte, sollte sich den durchtrainierten Tarzan und seine bezaubernde Jane 2013 noch anschauen und anhören. Ein überaus farbenfrohes und sehr lebendiges Bühnenbild, erstklassige Stimmen, tolle Kostüme und die richtige Prise Humor machen das Dschungel-Musical zu einem ganz besonderen Highlight.

Bühne frei für das Phantom

Wenn die mächtigen Buschtrommeln, das leise Meeresrauschen und das Zwitschern der vielfältigen Welt der Urwaldvögel dann zum Herbst 2013 in der Neuen Flora versiegen, heißt es Bühne frei für das Phantom. In den Wochen bis sich am 6. Dezember 2013 erstmals der Vorhang für Andrew Lloyd Webbers Erfolgsmusical hebt, werden Technik, Bühnenbildner, Schneider, Maskenbildner, Manager, Musiker und vor allem die Darsteller alle Hände voll zu tun haben, um das Publikum in den folgenden zehn Monaten Vorstellung für Vorstellung neu zu faszinieren.

Auch wenn es bis Dezember noch lange hin ist, wer sich für die Advents- und Weihnachtszeit 2013 Musical-Tickets zu einem Wunschtermin sichern möchte, sollte das bereits jetzt tun. Hamburg ist besonders zur Weihnachtszeit ein beliebtes Reiseziel, das man sehr gut mit der Bahn bereisen kann, da das öffentliche Verkehrsnetz in der Hamburger Innenstadt ausgesprochen gut ist. Da ist eine einfache Reiseplanung mit Waymate empfehlenswert und vor allem sehr unkompliziert. Auch an eine Hotelreservierung sollte man rechtzeitig denken. Von eigen Reiseanbietern oder der Deutschen Bundesbahn gibt es auch hin- und wieder Pauschalangebote für unterschiedliche Musical-Reisen.

Das Phantom der Oper haben seit seiner englischsprachigen Premiere weltweit mehr als 130 Millionen Zuschauer in den gut 26 vergangenen Jahren gesehen.

Der Mann mit der Maske, Magie und musikalische Höchstleistung

Die literarische Vorlage für das Musical stammt von Gaston Leroux. Im Deutschland wird der zeitlose Musical-Klassiker von der Stage Entertainment Deutschland in Hamburg betreut. Von 1990 bis 2001 sahen in Hamburg bereits mehr als 8 Millionen Besucher das Musical mit dem Mann mit der Maske.

In der Liebesgeschichte um das Phantom, um Christine und Raoul spielen die magischen Momente eine ganz besondere Rolle. Das Bühnenbild und die Kostüme lassen den Besucher in eine nahezu mystische Welt eintauchen. Gewaltige Stimmen, klassische Musik im Musical-Stil und eine einzigartige Show aus packender Leidenschaft, spannender Dramatik und bezaubernder Romantik erwarten die Gäste. Das hochemotionale Musical mit klassischem Anspruch spricht für einen absoluten Musical-Genuss.

Die Geschichte handelt von einem düsteren Wesen. Es lebt in den Gewölben der Unterwelt der Pariser Oper. Dieses Phantom verbreitet Angst und Schrecken. Erpressungen und Gewalt sind seine Handlungsweisen. Vor allem die Direktoren der Pariser Oper sind ratlos. Dennoch empfindet dieses Wesen der Dunkelheit eine überwältigende Zuneigung zu der jungen und schönen Opernsängerin Christine Daaé. Das Phantom möchte der Nachwuchssängern zu einer einzigartigen Karriere verhelfen. Und das gelingt dem Phantom auch.

Christine entwickelt sich zu einer Opernsängerin mit kraftvoller Stimme und gutem Selbstbewusstsein. Das bringt ihr aber die Eifersucht der Primadonna Carlotta ein. Carlotta versucht mit allen Mitteln die Karriere von Christine zu verhindern. Das Phantom fordert von den Operndirektoren, Christine statt Carlotta die Hauptrolle in der Inszenierung „Die Perlenfischer“ zu geben. Diese gehen aber auf die Forderung nicht ein. Daher setzt das Phantom andere Mittel ein.

Während der laufenden Vorstellung stürzt der Kronenleuchter von der Decke und im Chaos der Situation verschwindet Christine, wie von Geisterhand. Sie landet in der düstern Unterwelt der Pariser Oper. Das Phantom der Oper gesteht Christine die Liebe zu ihr und zur musikalischen Kunst und rechtfertigt damit seine Handlungen. Als die junge Opernsängerin die Maske des Phantoms herunter reißt und blickt sie in sein entstelltes Gesicht und ist berührt. Sie kann für Phantom der Oper zwar Mitleid, aber keine Liebe empfinden, da sie bereits mit einem Mann namens Raoul verlobt ist. Die Liebe zu Christine erscheint dem Phantom der Oper unerreichbar.

Große Emotionen, gewaltige Stimmen und eine fesselnde Handlung ziehen die Besucher bis zum Ende des Musicals geradezu in ihren Bann.




GoHamburg kurz und bündig:
Hotelbuchung Übernachtung: z.B. Hotels, Pensionen, Privatzimmer, Jugendherbergen, Camping.
Restaurants Gastronomie: z.B. Restaurants, Cafés, Cocktailbars, Weinstuben, Diskotheken.
Kneipen Kultur: z.B. Kunst, Museen, Musik, Theater, Musicals, Geschichte.
Kultur Sport und Freizeit: z.B. Sport, Kinder, Shopping, Ballonfahrten, Feste.
Stadtführer Explore Hamburg: z.B. Programme, Rundgänge, Rundfahrten, Kirchen/Bauwerke.
Stadtinformation Services: z.B. Gewinnspiel, Gästebuch, E-Postcards, Links und Buchshop.

 

   © by GRUPE 2004
Hotel Hotel in Hamburg

Counter Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt gohamburg.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von gohamburg.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse