Hamburg TaxiStadtführerInformation
Hamburg ÜbernachtungGastronomieKulturSport und FreizeitHamburg entdeckenServices
Reiseführer
    Hotelführer
 
 
Hamburg Gewinnspiel
Das neue HAMMER-ERLEBNIS in Hamburg!!!!

Escape-Gaming in Hamburg!

Egal ob mit der Familie, mit Freunden oder mit Arbeitskollegen - dieses Erlebnis, sollte man bei einem Hamburg-Besuch auf keinen Fall verpassen!

Mystery-House.de


Reisetipps
NEU! Das GoHamburg Magazin

Das GoHamburg Magazin ist da! Erfahren Sie jetzt in regelmäßigen Abständen was, wann und wo in Hamburg los ist:

Zum Magazin

Sitemap
Gästebuch
E-Postcards
Kontakt
Impressum
WebPartner
Links
HOME



Webcam:
Webcam
© by Carlos Claussen


Hamburg auf zwei Rädern: Radwege, Cityräder und Cyclassics 2013

34. Deutscher Evangelische Kirchentag in Hamburg Flick.com BY © C_Baltrusch

Seit 1996 findet alljährlich im Spätsommer in Hamburg Europas größtes Radrennen statt. Die ursprünglichen HEW-Cyclassics, inzwischen Vattenfall Cyclassics, starten auch in diesem Jahr wieder in der Hansestadt und zwar am 25. August 2013. Ein Datum, das sich jeder Radsportfan im Kalender eintragen sollte. Die Cyclassics 2013 bedeuten nicht nur Profi-Sport der Spitzenklasse, sondern auch das überaus beliebte Jedermann-Rennen, denn Radfahren wird in und um Hamburg in jederlei

Hinsicht groß geschrieben. Für das Radfahren als Verkehrsmittel in der City, beispielsweise mit den praktischen StadtRÄDERN, über ein entspanntes Radeln am Wochenende in die umliegende Natur, bis hin zum aktiven Leistungssport auf zwei Rädern, findet man in allen Altersstufen in und um Hamburg unzählige Sympathisanten.

Cyclassics 2013 - das Hamburger Radsport-Ereignis des Jahres

Bereits das achtzehnte Jahr in Folge wird das sportliche Großereignis der Cyclassics unzählige Sportler und Sportbegeisterte in den Norden Deutschlands an die Elbe, im August, ziehen. Kein Wunder, denn die Radfahrbedingungen in und um Hamburg sind optimal. Auch wenn Streckenabschnitte mit leichten Steigungen und etwas Gefälle dabei sind, so ist der Großteil der Strecke eher flach, ebenmäßig im Asphalt und bietet überaus gute Bedingungen für eine schnelle und auch sichere Fahrt. Zudem führen die Strecken nicht nur durch die Innenstadt des abgesperrten Hamburgs mit wunderschöner alter Architektur, viel Grün und Wasser, sondern auch in die sommerlich grüne Landschaft der nordischen Umgebung der Hansestadt.

Bei den Radprofis gehen die weltweit besten achtzehn Radsportteams an den Start. Die Cyclassics gehören weltweit zu einer der bedeutendsten Eintages-Rennen im Radsport des Profisports. Doch auch bei den Hobbyradfahrern ist die Nachfrage groß. Maximal 22.000 Teilnehmer gehen bei den „Jedermännern“ und „Jederfrauen“ an den Start. Auch dieses Jahr werden rund 800.000 Zuschauer erwartet, die das Rennen verfolgen und die Teilnehmer anfeuern werden. Es gibt eine Auswahl zwischen einer 55 km-Distanz, einer 100 km-Distanz und einer 155 km-Distanz im Jedermann-Rennen. Dabei ist die niedrigste durchschnittliche Geschwindigkeit, die auf der kleinsten Strecke erreicht werden muss, 25 km pro Stunde.

Auch die Youngclassics in den Altersklassen U15 und U17 haben im Rahmen der Cyclassics ihr eigenes Wettkampfprogramm. Zudem wird es ein zusätzliches Programm für geistig behinderte Radsportler aus ganz Deutschland geben. Bei den Specialclassics zeigen diese ihr Können rund um die hansatische Binnenalster. Hier sind neben normalen Rennrädern und gängigen Mountainbikes auch spezielle Dreiräder erlaubt. Das fahrradbegeisterte Rahmenprogramm von Europas größtem Radrennen bietet eine schöne Unterhaltung in der Innenstadt für die ganze Familie am kompletten Cyclassics-Wochenende von Freitag bis Sonntag. Beim Rathausmarkt, Jungfernstieg und rund um die Alsteranleger dreht sich die drei Tage alles um den Radsport. Über achtzig Messestände bieten umfangreichste Informationen, Trends und Produkte rund um die den Sport auf zwei Rädern.

Bilder sagen mehr als tausend Worte! Die Cyclassics 2012 im Video

Citybike, ganz unkompliziert und citylike

Wer als Besucher zu den Cyclassics mit dem Auto, der Bahn oder dem Flugzeug anreist, und auch als Beobachter sich spontan auf den „Drahtesel“ schwingen möchte, um Hamburg zu erkunden, kann dies ganz unproblematisch mit den roten Hamburger Citybikes. Das sogenannte StadtRAD Hamburg macht Studenten, Berufstätige, Freizeit-Aktive und Touristen gleichermaßen ganz spontan und vor allem auch individuell mobil. An über zwanzig Leihstationen, im kompletten Hamburger Stadtgebiet, besteht die Möglichkeit, zu wirklich jeder Tages- und Nachtzeit, ein Fahrrad auszuleihen und es auch wieder abzugeben. Über einen Terminal erfolgt die technische Erfassung vor Ort. Nach einer Anmeldung und Ausweisung über eine Kredit-, EC- oder Kundenkarte kann es sofort mit der Schloss-Entsperrung des Rades losgehen und der Mobilität sind keine Grenzen gesetzt. Auch per Telefon ist das Ausleihen spontan möglich. Die ersten 30 Minuten sind zudem kostenfrei. Je nach Tarif werden danach sechs oder acht Cent pro Minute abgerechnet. Ein ganzer Tag kostet 12,- € Leihgebühr. Da bleibt viel Zeit, um Hamburg, über seine Radwege in der Stadt und in der ländlichen und elbenahen Umgebung, zu erkunden.

Stadt, Land, Fluss: die Hansestadt und ihr Umland auf zwei Rädern

Schon in der Innenstadt der Nordmetropole sieht man, dass die meisten Straßen neben Fußwegen auch mit Radfahrwegen ausgestattet sind. An den Straßenkreuzungen in Hamburg und vor allen in den ländlicheren Randbezirken befinden sich zudem oftmals Hinweise auf Radwege und schöne Routen mit Kilometerangaben per Fahrrad auf weißen Schildern in roter Schrift. Diese Freizeitrouten laden zum erholsamen Auftanken am Wochenende, im Urlaub oder am Feierabend ein. Es gibt ein Hauptnetz solcher Radwege, das ganze fünfzehn Freizeitrouten umfasst und auf seiner gesamten Länge eine Strecke mit über 400 km bietet. Hier sieht man die natürliche Schönheit der Landschaft, die Hamburg umgibt.

Nicht nur die Stadt selbst, sondern auch das Land, sei es das Alte Land, die Elbmarsch oder das nahe Schleswig-Holstein, haben schöne Radrouten zu bieten. Und natürlich der Fluss, die Elbe, die Alster und viele weitere Bäche, Fleete und Seen laden zur Erholung in den einzelnen Stadtteilen Hamburgs und im Umland ein. Sehr schöne Radwanderwege sind beispielsweise der Nordseeküsten-Weg oder der Elbe-Radweg. Über attraktive Strecken, Radsport-Vereine, Mitradel-Möglichkeiten, Radfahrschulen und Informationen rund ums Rad gibt der ADFC Hamburg (Koppel 34-36, 20099 Hamburg, Telefon: 0 40/39 39 33) kompetent Auskunft.

Auch weitere Tipps rund um das Fahrrad, die körperliche Fitness, Reparatur, Erste Hilfe und vor allem die Sicherheit bei Touren auf zwei Rädern, sind vor allem für Tagestouren oder Kurzurlaube sehr wichtig. Zur Erkundung des Hamburger Umlands per Rad können auch die Bahn, S-Bahn oder eine der Elbfähren ein zusätzlich einbezogenes Verkehrsmittel sein. Mit einer Radwanderkarte vom Hamburger Umland, gekauft oder als Download, kann man wunderbare ganz individuelle Touren planen.




GoHamburg kurz und bündig:
Hotelbuchung Übernachtung: z.B. Hotels, Pensionen, Privatzimmer, Jugendherbergen, Camping.
Restaurants Gastronomie: z.B. Restaurants, Cafés, Cocktailbars, Weinstuben, Diskotheken.
Kneipen Kultur: z.B. Kunst, Museen, Musik, Theater, Musicals, Geschichte.
Kultur Sport und Freizeit: z.B. Sport, Kinder, Shopping, Ballonfahrten, Feste.
Stadtführer Explore Hamburg: z.B. Programme, Rundgänge, Rundfahrten, Kirchen/Bauwerke.
Stadtinformation Services: z.B. Gewinnspiel, Gästebuch, E-Postcards, Links und Buchshop.

 

   © by GRUPE 2004
Hotel Hotel in Hamburg

Counter Sedo - Domains kaufen und verkaufen das Projekt gohamburg.de steht zum Verkauf Besucherstatistiken von gohamburg.de etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse